Category Archives: Allgemein

Verantwortung und innere Kraft

Es gibt nur einen einzigen Menschen, der für dich und deine Lebensumstände verantwortlich ist – und das bist du. Und du bist auch nur für DEIN Leben verantwortlich.

Was auch immer geschieht, du hast die Wahl, wie du darauf antwortest – das ist deine Ver-antwort-ung.

Viele Menschen ziehen es vor, sich in mehr oder weniger offener Weise zu beschweren und zu beklagen, anstatt einfach die Dinge zu akzeptieren, wie sie nun einmal sind, und dann weiterzugehen. Die Welt soll uns glücklich machen.

Es ist, wie wenn wir mit nackten Füßen vor eine breiten Straße stünden – unser Pfad zum Glück –, und diese Straße ist über und über mit scharfen und spitzen Steinen übersäht.

Die meisten Menschen gehen jetzt hin und wollen die ganze Straße mit Leder überziehen, um ihre nackten Füße zu schützen, anstatt hin zu gehen und sich aus viel weniger Leder ein paar ordentliche Schuhe zu machen.

Wenn du, wie die meisten Menschen, die Straße mit Leder überziehen willst, wirst du eine Unmenge von kostbarem Leder verbrauchen, und wenn du dann um die nächste Ecke biegst, dann ist die Straße dort ebenfalls voller Steine und Scherben – und irgendwann geht dir das Leder aus.

Gehst du aber hin und machst die ein paar gute Schuhe, kümmert dich die Straße nicht mehr besonders, und du kommst überall hin – du entscheidest dich dazu, nicht die Welt, sondern dich selbst zu verändern, wenn dir etwas nicht paßt.

Wenn du aus dem ‚Lederstraßen-Projekt‘ aussteigst, beginnst du, die Verantwortung für dein Glück selbst zu übernehmen. Zum einen entlastet das deine Mitmenschen davon, dich glücklich machen zu müssen, zum anderen gewinnst du eine Menge Energie zurück, die in deinen Erwartungen an die anderen gesteckt hat.

Wenn du dich für die Lederschuhe entscheidest, entscheidest du dich für ein Leben aus innerer Kraft. Für ein Leben in Hingabe und Leidenschaft. Wie? Lerne, deine Aufmerksamkeit zu kontrollieren. Und beherzige die folgenden fünf Punkte:

1. Wisse was du willst
2. Tu was du willst.
3. Nimm alles an
4. Nimm nichts persönlich
5. Gib alles

 

Das Spiel der Aufmerksamkeit

„Betrachte das Leben einfach als ein Spiel, bei dem es im wesentlichen um zwei Dinge geht: Freie Aufmerksamkeit bewusst zu lenken und fixierte Aufmerksamkeit zu befreien.“

– aus den Zenpower-Tipps

 

Jeder Augenblick zählt

„Es ist ganz gleich, was Sie darüber denken mögen, das Leben liegt immer direkt vor Ihnen. Es gibt kein zurück. Doch obwohl wir alle wissen, dass es unmöglich ist, zurückzugehen, wenden viel zu viele Menschen ihre Gedanken der Vergangenheit zu und trauern ihr nach. Das ist reine Kraftverschwendung, da uns diese Kraft nicht mehr zur Verfügung steht, um mit den Anforderungen der Gegegwanrt fertig zu werden. Der Krieger schaut den Ereignissen ins Auge, die jetzt entstehen. Er befasst sich mit ihnen und geht weiter. Wenn wir voller Geistesgegenwart den Ereignissen des Tages begegnen wollen, müssen wir uns auf jeden einzelnen Augenblick konzentrieren.“

– Vernon Kitabu Turner

 

4 Tipps für den Alltag:

  • Entscheide dich ganz bewusst dazu, für dich und dein Leben und deine Lebensumstände die Verantwortung zu übernehmen
  • Weigere dich beharrlich, irgendetwas oder irgendjemandem die Verantwortung für dich oder dein Leben oder deine Lebensumstände zuzuschieben.
  • Entscheide dich, grundlos glücklich zu sein – einfach, weil du es so willst.
  • Lerne, die wichtigste Fähigkeit in deinem Leben zu kultivieren – die Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit zu beherrschen.

Übung 6 – Die einfachste Erfolgs-Strategie der Welt

Diese einfache und sehr powervolle Strategie besteht aus den folgenden fünf Schritten:

1. Wisse, was Du nicht willst.

2. Fühle, was Du nicht willst – und lass es los.

3. Wisse, was Du willst.

4. Fühle, was Du willst. Sei das.

5. Tu, was zu tun ist. Richte Dich auf authentische Aktionen aus.

 

Die Schritte im einzelnen:

1. In bezug auf Dein Ziel – was ist es, was Du NICHT willst. Das können alle möglichen Formen von Widerstand sein, und es ist wichtig, diese wahr- und anzunehmen, indem Du

2. Fühlst, was Du nicht willst. D.h., Du richtest Deine Aufmerksamkeit auf die betreffende Sache (die Du nicht willst) und bemerkst, wo Du das fühlen kannst. Vielleicht ist diese Wahrnehmung zunächst nur sehr vage und subtil – richte dennoch Deine Aufmerksamkeit darauf und fühle es. Und dann lass es los.

3. Wisse, was Du willst – mache Dir Dein Ziel ganz klar und

4. Fühle, was Du willst. Richte Deine Aufmerksamkeit darauf und fühle, wie es sich anfühlt, dieses Ziel zu haben. Fühle, wie es sich anfühlt, dieses Ziel verwirklicht zu haben. Für Fortgeschrittene: fühle, wie es sich anfühlt, dieses Ziel zu sein.

5. Belasse es nicht nur beim Wahrnehmen und Fühlen, sondern richte Dich auf authentische Aktionen im physikalischen Universum aus. D.h., Du bringst das Ganze aus dem Kopf in die Welt.

Hinweis: im zweiten Schritt heißt es: lass es los. Das ist manchmal nicht ohne weiteres möglich. Dann gehst Du hin und fühlst zunächst das, was Du nicht willst und dann das, was Du willst und wechselst so lange zwischen diesen beiden ab, bis Du (das, was Du nicht willst) loslassen kannst.

Zum Schluß bleibe einen Augenblick mit der Aufmerksamkeit bei dem, was Du willst – und dann Schritt 5.

Vision & Strategie

Eine strategische Vision ist ein klares Bild von dem, was man erreichen will.

- John Naisbitt